clearpixel

deutsch

english

Interner Mitgliederbereich

|

Formulare

|

Das Team

|

Kontakt

|

Impressum

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

neuneuneu

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

Informationen f├╝r (Rasse-)Katzenliebhaber

HCM - Hypertrophe Kardiomyopathie

Die HCM ├Ąu├čert sich darin, dass der Herzmuskel oder auch nur Teile davon verdickt sind, was zu einer Volumenverringerung des Herzinnenraums f├╝hrt.
Dies wiederum f├╝hrt dazu, dass das Herz sich nicht mehr ausreichend mit Blut f├╝llen kann.
Hierauf folgt ein R├╝ckstau in die Vorkammer und den Lungenkreislauf und lebensbedrohlichen Fl├╝ssigkeitsansammlungen in der Lunge und im Brustraum.
Man unterscheidet hierbei zwischen prim├Ąren, erblichen Ursachen und sekund├Ąren, erworbenen (siehe dort).
Bei den prim├Ąren Erkrankungen handelt es sich um einen genetischen Defekt, d. h. die Erkrankung wird vererbt, was bei regelm├Ą├čigen Untersuchungen (Schall) und striktem Zuchteinsatz von gesunden Tieren vermeidbar ist!

mehr Infos...?

nach oben

Sekund├Ąre HCM

Neben der prim├Ąren, erblichen HCM gibt es die sogenannte sekund├Ąre, erworbene HCM.
Es gibt einige Krankheiten, die das Herz durch Druck oder hormonelle Stimulation so sehr belasten, dass ein ├Ąhnlicher Effekt wie bei der erblich bedingten HCM entstehen kann.
Dies k├Ânnen Bluthochdruck, Schilddr├╝senerkrankungen, Verengungen der Aorta, Diabetes oder auch Chronisches Nierenversagen sein.

mehr Infos...?

nach oben

Einfluss der Ern├Ąhrung auf Vermeidung sekund├Ąrer HCM

Vielf├Ąltige Studien belegen mittlerweile die negativen Auswirkungen von zu geringem Fl├╝ssigkeitsgehalt in der Nahrung von Hauskatzen.
Idealerweise sollte das Futter der Katze ca. 70 % Feuchtigkeit enthalten, wie in den nat├╝rlichen Beutetieren wildlebender Katzen (z. B. M├Ąuse, V├Âgel, Eidechsen).
Der Feuchtigkeitsgehalt von 70 % im Futter kann am einfachsten durch eine kombinierte F├╝tterung aus Feucht- und Rohfutter oder B.A.R.F. (Rohf├╝tterung) erreicht werden.

mehr Infos...?

nach oben

Information von Rassekatzen-Interessenten

Der IG liegt die Aufkl├Ąrung von (Rasse)Katzen-Liebhabern und potenziellen K├Ątzchen-K├Ąufern am Herzen.
Durch informative Artikel auf der Homepage der IG, durch Verteilen von Flyern auf Ausstellungen, durch redaktionelle Beitr├Ąge und Anzeigen in Katzenzeitschriften m├Âchten wir die breite ├ľffentlichkeit der Katzenliebhaber dar├╝ber aufkl├Ąren, dass zu einer seri├Âsen Rassekatzenzucht die kardiologische Zuchtuntersuchung (HCM-Schall) der Zuchttiere geh├Ârt.
Hierdurch wollen wir erreichen, dass Interessenten an Rassekatzen in Zukunft den HCM-Schall beim Z├╝chter gezielt nachfragen und bevorzugt bei Katzenzuchten K├Ątzchen erwerben, bei deren Eltern (Gro├čeltern usw.) HCM-Schalls von zertifizierten Kardiologen gemacht wurden.

mehr Infos...?

nach oben

Rassendisposition?

HCM konnte bisher am h├Ąufigsten bei Hauskatzen nachgewiesen werden, eine franz├Âsische Studie an Hauskatzen in 2009 ergab mit 15.5 % signifikant erh├Âhte HCM-Fallzahlen gegen├╝ber bekannten Katzenrassen.
Dies wurde durch eine italienische Studie von 2013 best├Ątigt, bei denen bei 15.4 % der Hauskatzen HCM-Erkrankungen festgestellt wurden.
Aufgrund der geringen Anzahl untersuchender Z├╝chter und Rassen kann derzeit keine Rasse von der Anf├Ąlligkeit f├╝r HCM ausgeschlossen werden.

mehr Infos...?

nach oben

Gesunde Rassekatze – Ihre Verantwortung!

Deutsche Gerichte sahen und sehen bei Streitigkeiten zu Erbkrankheiten bei Hunden (wie es die prim├Ąre HCM bei Katzen ist), die Schuld nicht beim Z├╝chter des Tieres.
Im Gegenteil, die Richter verwiesen auf die Informationspflicht des K├Ąufers:

    "Es ist Aufgabe des Verbrauchers, herauszufinden, welche Zucht die qualitativ hochwertigeren Welpen hervorbringt. Bei der Vielzahl an ├Âffentlich zug├Ąnglichen Informationen ... ist dies dem m├╝ndigen Verbraucher durchaus zuzumuten."

mehr Infos...?

nach oben

Mehr Infos zu allen Themen

F.A.Q. Katzenliebhaber - h├Ąufig gestellte Fragen von Katzenliebhabern.

mehr Infos...?

nach oben

Tipps zum Kauf einer (herz)gesunden Rassekatze

  • Achten Sie bei allen Rassen darauf, dass eine kardiologische Zuchtuntersuchung (sogenannter HCM-Schall) mindestens bei beiden Elterntieren gemacht wurde.
  • Es ist elementar, dass zertifizierte Kardiologen die kardiologische Zuchtuntersuchung durchf├╝hren.
    Andere Kardiologen benutzen teilweise veraltete Grenzwerte.
    Es ist f├╝r die Vergleichbarkeit sehr wichtig, dass ├╝berall gleiche Grenzwerte gelten.
    Ein anderes Problem ist, dass zertifizierte Ärzte 10 verschiedene Messwerte nehmen müssen, sich dazu also das Herz sehr genau anschauen müssen, auch in verschiedenen Schnittebenen und Winkeln. Der IG liegen Schallbefunde von nicht zertifizierten Kardiologen vor, bei denen KEINE oder nur 2 oder 3 Messwerte aufgeführt waren.
    Keinesfalls sollte eine kardiologische Zuchtuntersuchung (HCM-Schall) von einem Tierarzt ohne Fachausbildung und Zertifizierung durchgef├╝hrt werden!
  • Gentests auf HCM k├Ânnen je nach Rasse (Maine Coon und Ragdoll) eine wertvolle Zusatzinformation sein – sie k├Ânnen den HCM-Schall nicht ersetzen!
  • Lassen Sie sich die Schallbefunde der Elterntiere im Original zeigen (ein seri├Âser Z├╝chter wird dies von sich aus tun und Ihnen Kopien aush├Ąndigen).

mehr Infos...?

nach oben

Empfehlenswerte Z├╝chter

Auf der Webseite unseres Vereins finden Sie Links zu Z├╝chtern, die unsere umfangreichen Richtlinien zur Herzgesundheit in der Rassekatzenzucht befolgen.
Des Weiteren finden Sie auf der Webseite Links zu Katzenzuchtvereinen, welche ebenfalls eine Schallpflicht (f├╝r einzelne Rassen) vorsehen.

mehr Infos...?

nach oben

Die Interessengemeinschaft Herzgesunde Katze e.V.

Die IG Herzgesunde Katze e.V. (IG), gegr├╝ndet am 14.04.2012 in Mannheim, ist ein Verein von und f├╝r Katzenz├╝chter und (Rasse)Katzen-Liebhaber, denen die Aufkl├Ąrung von Katzenbesitzern aller Rassen, insbesondere auch von Hauskatzen, ├╝ber HCM und andere Herzerkrankungen am Herzen liegt.
Z├╝chter verschiedener Rassen sind der IG angeschlossen
Wir haben aktive Mitglieder (Z├╝chter) sowie passive Mitglieder (Katzenliebhaber) aus Deutschland, ├ľsterreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik.

Unser Motto ist: “Transparenz schafft Vertrauen”

Wir bieten Information und Aufkl├Ąrung f├╝r

  • (Rasse)Katzen-Liebhaber
  • Interessenten f├╝r Rassekatzen-K├Ątzchen
  • Rassekatzenz├╝chter

Wir w├╝nschen uns weitere tatkr├Ąftige Mitstreiter aus allen Katzenrassen, um unsere Ziele zur (Herz-)Gesundheit der Katzen einem breiten Publikum bekannt zu machen.

Fachforum

Die IG betreibt ein Fachforum zu allen relevanten Katzenthemen (Freilauf oder Wohnungshaltung, Einzelkatze oder Katzengruppe, Ern├Ąhrung und Gesundheit, ein Katzenleben von Kitten bis Senior usw.) sowie zu allen Fragen rund ums Katzenherz:
www.ig-hgk.com
Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

nach oben

letzte Aktualisierung am 09. Februar 2013

clearpixel

Diese Seite und ihre Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien, Grafiken und Layout, sind urheberrechtlich gesch├╝tzt (Copyright)
Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdr├╝cklich anders gekennzeichnet, bei der IG Herzgesunde Katze e. V.
Beachten Sie bitte unseren Hinweis zum Urheberrecht/Copyright
© 2012, 2013 IG Herzgesunde Katze e. V.
Webdesign © 2012, 2013 Sabine Hilderhof http://www.the-fine-arts-webdesign.de